Endodontie

Haben Sie unaufhörlich stark pulsierende Zahnschmerzen und Angst, dass durch möglichen Kariesbefall der Zahn vollständig entfernt werden muss?

Das muss nicht zwangsläufig sein! Denn durch eine rechtzeitige Wurzelbehandlung können wir das Ziehen eines von Karies befallenen Zahnes oftmals vermeiden.

Was bedeutet Wurzelkanalbehandlung?

Die Endodontie – oder auch Wurzelkanalbehandlung – befasst sich mit Zähnen, bei welchen sich der Nerv aufgrund einer großen Karies oder eines Traumas, z. B. eines Sturzes, entzündet hat oder bereits abgestorben ist.

Um den betroffenen Zahn zu erhalten, müssen wir ihn wurzelbehandeln, das bedeutet, dass wir den Nerv sowie das entzündete Gewebe aus dem Zahn ziehen.

Für den Erfolg einer Wurzelkanalbehandlung sind verschiedene Faktoren verantwortlich. Wichtig ist, dass man das Gewebe bis zur Wurzelspitze entfernt, dass man mit verschiedenen desinfizierenden Lösungen spült, dass der gesamte Wurzelkanal mit einem Füllmaterial gefüllt wird, welches auch die feinen, nur mikroskopisch sichtbaren Seitenkanäle mit abfüllt, und dass gegebenenfalls vor der entgültigen Wurzelfüllung der Zahn eine medikamentöse Einlage bekommt, um die Entzündung aus dem Knochen abklingen zu lassen.

Bei uns wird jede Wurzelkanalbehandlung nach dem neuesten Stand der Wissenschaft sowie nach den modernsten Techniken durchgeführt.

 

Bei Fragen zur Wurzelbehandlung stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung!