Prophylaxe

Jana Zwakowski

Die Prophylaxe – professionelle Zahnreinigung (PZR)

Die Prophylaxe, oder auch professionelle Zahnreinigung genannt, ist eines unserer obersten Gebote. Denn durch die Prophylaxe soll der Patient über das richtige Zähneputzen, über eine bewusste Ernährung, also über eine gute Mundhygiene aufgeklärt werden. Des Weiteren beinhaltet die Prophylaxe das Reinigen der Zähne, das Abtragen von Belegen, Zahnstein, in welcher rauen Oberfläche Keime sitzen, welche zu Karies oder Parodontitis führen können. Und natürlich gehört auch eine genaue Untersuchung des Zahnarztes zu der Prophylaxe, so wollen wir den Patienten aufklären über alle Zusammenhänge von Belegen, Keimen und die Folgen, wollen Ihnen Ratschläge und Tipps für Zuhause geben und schon im Vorfeld, bevor Sie Karies oder eine Parodontitis bekommen, vorbeugend behandeln.

Professionelle Zahnreinigung (PZR):

Der bakterielle Belag auf Zahnoberflächen und in den Zahnfleischtaschen ist die Hauptursache für die Erkrankungen Ihrer Zähne und Ihres Zahnfleisches (Karies und Parodontitis). Eine professionelle Zahnreinigung unterstützt die Zahngesundheit nachhaltig. Durch regelmäßige Sitzungen alle 3 bis 6 Monate verringern Sie das Risiko dieser Erkrankungen deutlich (dieses wurde in internationalen Forschungsstudien mehrfach belegt).

Die PZR umfasst folgende Leistungen:

• Beurteilung des aktuellen Gesundheitszustandes Ihrer Zähne und Ihres Zahnfleisches
• Zahnsteinentfernung mittels Handinstrumente und/oder Ultraschall
• Politur der Zahnoberflächen
• Reinigung der Zahnzwischenräume
• Demonstration und Instruktion der individuell abgestimmten Zahnputztechnik und sonstiger Hilfsmittel wie Zahnseide, Zahnzwischenraumbürsten etc.
• Fluoridierung – Mit einem speziellen Lack wird der Zahnschmelz gestärkt und Überempfindlichkeiten der Zähne reduziert (“Heiß-/Kalt-Effekt”)

Individualprophylaxe

Die Individualprophylaxe betrifft Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren. Hier geht es uns darum, den Kindern bereits früh ein Bewusstsein für die Mundhygiene zu geben. Wir zeigen ihnen, wie sie sich die Zähne richtig putzen, um ihnen größere zahnärztliche Behandlungen zu ersparen. Des Weiteren gehören zu der Individualprophylaxe natürlich eine genaue Untersuchung, die Fluoridierung, also das Härten der Zähne, und gegebenenfalls eine Versiegelung der Zähne. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen diese Vorsorge-Maßnahme zweimal jährlich.

Die Individualprophylaxe beinhaltet folgende Maßnahmen:

• Erhebung eines Mundhygienestatus mit Anfärben der Zähne und anderer Indices
• Demonstration und Instruktion von Zahnputztechniken und Hilfsmitteln sowie eine unterstützende Ernährungsberatung
• Regelmäßige Motivation
• Fluoridierung der Zähne zur Stärkung des Zahnschmelzes. Bei erhöhtem Kariesbefund übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen bis zu viermal im Jahr die Fluoridierungs-Maßnahmen.
• Gegebenenfalls Versiegelung der Backenzähne – Das Verschließen tiefer Rillen auf den Kauflächen mittels eines dünnfließenden Kunststoffes zur Reduktion zusätzlicher Plaque-Nischen

Schwangerschaftsberatung

Da Parodontitis-Keime Einfluss auf den Verlauf einer Schwangerschaft nehmen können, empfiehlt es sich, dass schon am Anfang und natürlich auch während der Schwangerschaft Prophylaxe-Maßnahmen von der Mutter verstärkt genutzt werden. Durch die professionelle Zahnreinigung werden Keime im Mund der Mutter reduziert und die Anzahl der Kariesbakterien nachweislich gesenkt. Auch nach der Schwangerschaft sollte die Mutter die professionelle Zahnreinigung nicht außer Acht lassen, da eine Übertragung / Infizierung mit Bakterien oder Keimen durch die Mutter zum Beispiel beim Küssen des Kindes oder durch das Ablecken des Löffels beim Füttern nicht ausgeschlossen ist.