Braune Flecken auf den Zähnen

Wer weiße Zähne hat und ohne Bedenken jederzeit strahlend lächeln kann, ist zu beneiden. Jedenfalls von den Mitmenschen, deren Zähne von Natur aus kein Reklamelächeln zulassen. Es gibt nämlich nicht nur weiße Zähne. Zähne können auch Flecken aufweisen. Zahntechniker und Zahnmediziner sprechen von zwei Gruppierungen. Zum einen kann es bräunliche, gelbe oder auch graue Flecken mit einigen Nuancierungen auf der Zahnoberfläche geben. Zum anderen können die Flecken auch braun und besonders auffällig sein. Der Unterschied zur natürlichen Zahnfarbe ist bei den bräunlichen Flecken besonders ausgeprägt. Daher stellen diese den optisch stärksten Störfaktor dar. Braune Flecken zeigen sich in mehreren Varianten.

Braune Flecken auf der Zahnoberfläche

Die braunen Flecken tauchen auf der Zahnoberfläche ebenso auf wie an den Grenzrändern von Zahnfüllungen. Auch an engen Zwischenräumen zwischen zwei Zähnen und unterhalb vom Rand des Zahnfleisches kommen sie häufig vor. Die Innenseite von den vorderen Zähnen kann ebenfalls betroffen sein, was allerdings nicht sichtbar ist. Fährt man mit der Zunge über diese bräunlichen Stellen, bemerkt man, dass sie sich rau anfühlen. Der erste Gedanke ist meistens der an eine Karieserkrankung. Jeder Betroffene merkt schnell, dass die regelmäßige Zahnpflege keine Auswirkung auf die braunen Flecken hat. Das trifft auch bei besonders sorgfältig betriebener Mundhygiene zu. Der Gedanke liegt nahe, Zahnpasten mit bleichenden Effekten zu benutzen, um der Flecken Herr zu werden. Auch Pasten mit kleinen Partikelchen werden eingesetzt, quasi als Peeling. Doch mit aggressiven Pflegeprodukten kann man eher Schaden anrichten, denn diese greifen den gesunden Zahnschlez an.

Braune Flecken auf den Zähnen – woher kommen sie?

Es gibt viele Ursachen, die für die unangenehmen braunen Flecken auf der Zahnoberfläche verantwortlich sind. Rotwein, Zigaretten, schwarzer Tee – all das, was wir als Genussmittel gerne konsumieren, kann diese hartnäckigen Flecken hinterlassen. Hinzu kommen Kaffee, einige Säfte und auch Knoblauch. Doch nicht nur aus der scheinbar ungefährlichen Ecke kommen die Ursachen für die unangenehmen braunen Flecken. Aus dem Bereich der Medizin gibt es ebenfalls Beispiele. Antibiotika können nachweislich derartige Verfärbungen auf der Zahnoberfläche auslösen. Und tatsächlich kann sich auch eine Karieserkrankung als Ursache für Zahnbeläge herausstellen. Dies trifft vor allem bei fortgeschrittener Karies zu. Hier sind selbstverständliche umgehende Maßnehmen des Zahnarztes erforderlich. In einigen wenigen Fällen kann die Neigung zu verfärbten Zahnoberflächen auch genetisch bedingt sein.